Nach Shopping-Center-Stopp: Jetzt spricht der Konzern!

Nach Shopping-Center-Stopp: Jetzt spricht der Konzern!

Nun ist es Gewissheit: Das geplante Shoppingcenter OSKAR am Osnabrücker Neumarkt geht als gigantisches Flop-Projekt in die Geschichte der Friedensstadt ein. Nach jahrelangem Tauziehen schien es noch vor Monaten so als würde der Mega-Komplex tatsächlich Wirklichkeit.

Nun macht der federführende französische Konzern Unibail Rodamco Westfield in einer Pressemitteilung vor allem die „steigenden Baukosten am überhitzten deutschen und europäischen Baumarkt“ für das Planungsaus verantwortlich. URW hatte im Juni 2018 den komplexen Bauantrag eingereicht und parallel die Vermietungsaktivitäten nochmals intensiviert sowie nach eigenen Angaben „detailliertere Gespräche mit potenziellen Generalunternehmern aufgenommen.“

Nun also das endgültige Aus für das Shoppingcenter! URW gibt an, man werde „gemeinsam mit der Stadt verschiedene Optionen prüfen und ein gemischt genutztes Konzept anstreben.“ Doch: Was bedeutet das genau für den Neumarkt? Antworten auf diese und weitere Kernfragen lest ihr natürlich im kommenden THE NEW INSIDER!