„Ich bin leider echt wählerisch“

Ab dem 13. Januar verteilt der Osnabrücker Niko Griesert als Bachelor Rosen im TV. Bei der RTL-Kuppelshow ist der Sohn von Oberbürgermeister Wolfgang Griesert auf der Suche nach der großen Liebe. Der 30-Jährige IT-Projektmanager erzählt im Interview was ihm bei Frauen wichtig ist und warum es bisher noch nicht mit der Liebe geklappt hat.

THE NEW INSIDER: Hallo Niko, warum machst du beim Bachelor mit?
Ich mache mit, weil ich – auch wenn es vielleicht naiv klingt – hier die große Liebe finden möchte! Ich bin bereit und habe Lust mich neu zu verlieben! Ob das klappt kann ich natürlich nicht versprechen, aber ich kann sagen, dass das hier meine absolute Priorität ist.

Wie bist du der neue Bachelor geworden?
Ich habe mich ganz regulär beworben. Freunde haben mir schon lange dazu geraten, sie haben gesagt, das würde gut zu mir passen und ich bräuchte sowieso Hilfe bei der Suche.

Warum sagen deine Freunde das?
Weil ich es ja so nicht hinbekommen habe. (lacht)

Foto: RTL

Wann warst du denn das letzte Mal verliebt?
[ … ]

Und warum hast du dich erst jetzt beworben?
Weil ich noch nicht 30 war. Ich dachte, die Bewerbungsvoraussetzung war ein Mindestalter von 30, deshalb habe ich brav gewartet. Wenn ich Vorschriften sehe, halte ich mich daran. (lacht)

Warum hat es denn mit der Liebe so lange nicht geklappt?
[ … ]

Statt flirten im Paradies ist diesmal daten in Deutschland angesagt.
Darüber bin ich froh: Es soll kein Urlaubsflirt werden! Wir lernen uns in Deutschland kennen und leben danach auch sicher hier, deshalb finde ich das super und freue mich umso mehr darauf. Es gibt ja superviele schöne Orte, die man später zusammen besuchen kann.

Was sagt deine Familie zu deinem Bachelor-Dasein?
[ … ]

Was erwartest du von deiner Zeit als Bachelor?
Ich erwarte, dass ich mich selbst neu kennenlerne und auch weiterentwickle. Das ist ja eine sehr emotionale Reise. Man hat viel Zeit alles zu reflektieren und zu schauen, was man eigentlich haben will – vom Leben sowie von der Partnerin. Und natürlich erhoffe ich mir auch schöne Dates und viel Spaß – der sollte immer dabei sein!

Herz oder Hirn?
Das kommt darauf an. Geflasht sein und mich verknallen kann ich von jetzt auf gleich. Wenn die Richtige aus dem Auto steigt, weiß ich sofort, ok, die mag ich vielleicht ganz gern. Aber sich wirklich verlieben, das dauert. Da gehören viele Kleinigkeiten dazu, die man erst erfährt, wenn man jemanden besser kennenlernt.

Auf welchen Typ Frau stehst du?
[ … ]

Wie würdest du dich beschreiben?
Ich würde mich als sehr loyal beschreiben, ziemlich ehrlich und teilweise auch sehr direkt. Ich glaube, das kann manchmal auch kühl rüberkommen, aber ich sage einfach, wenn mir etwas nicht passt. Ich habe immer Interesse an neuen Sachen und lerne gerne dazu. Vielleicht bin ich auch risikofreudig, zum Beispiel fahre ich gerne Motorrad. Apropos: Mit Actionsachen kann man mich immer einholen.

Hat ein Traummann wie du auch Laster?
Ich bin sehr auf Zeit fokussiert: Unpünktlichkeit mag ich gar nicht.

Wo sieht sich der neue Bachelor in 10 Jahren?
[ … ]

Das gesamte Interview findet ihr in unserer Print-Ausgabe an über 1.000 Verteilerstellen oder online in unserem E-Paper hier