-->

VfL-Keeper Daniel Adamczyk im lila-weißen TNI-Talk

THE NEW INSIDER: Daniel, die Winterpause war in diesem Jahr aufgrund der WM etwas länger. Wie hast du die spielfreie Zeit genutzt und wie ungewohnt war das?
Daniel Adamczyk: Es war definitiv ungewohnt, im Winter drei Wochen am Stück spielfrei zu haben. Wir waren aber natürlich alle nicht tatenlos und haben unsere individuellen Trainingspläne abgearbeitet. Auch wir Torhüter wurden nicht von anstrengenden Läufen verschont. Jetzt trainieren wir ja bereits wieder und arbeiten auf das erste Pflichtspiel hin. Die ersten Tests und Trainings waren intensiv und wir wollen unsere positive Formkurve unbedingt halten.

Der VfL ist deine erste Station außerhalb von Köln. Wie gut hast du dich im ersten Halbjahr eingelebt?
Der ganze Verein hat es mir total einfach gemacht anzukommen, das Umfeld ist familiär und man fühlt sich auf Anhieb wohl. Wenn es doch mal organisatorische Problemchen gab, hat mir unser Teammanager René (Flägel, Anm. d. Red.) schnell weiterhelfen können. Ich bin auf jeden Fall total angekommen.

Das komplette Interview gibt’s in der aktuellen Ausgabe.